Wer bist du?

Wenn du im Leben weiterkommen möchtest und alte Wunden heilen willst, kommst du nicht drum herum ehrlich zu dir zu sein.

Komischerweise fällt es uns allen am schwersten ehrlich zu uns selbst zu sein, da es sehr schmerzhaft sein kann, die Dinge so zu sehen und zu akzeptieren, wie sie in Wirklichkeit sind.

Konfrontier dich mit der Wahrheit und tausch die unscharfe Sicht gegen eine klare Sicht.

Es gibt so viele Dinge, mit denen wir uns identifizieren. So viele Dinge, die uns die Entscheidung abnehmen, wer wir sind und was wir tun sollen. Meistens ist es einfach nur die Meinung anderer oder die Manipulation durch die Medien.
Wir distanzieren uns dadurch immer weiter von unserem wahren Ich, sodass wir auf fast jeden Einfluss von Außen anspringen und es auch noch für richtig halten.

Letztendlich enden wir dabei, das Leben anderer Menschen zu leben.

Erst wenn du weißt, wer du in Wirklichkeit bist, weißt du welcher Beruf der Richtige für dich ist, welche Freunde echt und richtig für dich sind, was du generell vom Leben willst und welcher Partner für dich richtig ist und dich bedingungslos liebt.
Wie soll dich auch jemand für das lieben, was du bist, wenn du noch nicht einmal weißt wer du bist?

Es ist einfach unmöglich, die richtigen Menschen in dein Leben zu ziehen, wenn dein Spiegelbild nebelig und unklar ist.

Du weißt nicht welchen Zielen du folgst, welche Bedürfnisse wirklich deine sind und welche einfach nur von Außen auf dich einfließen. Du findest dich dann in dem “ich müsste“ und “ich sollte“ wieder, von der Person, die du vorgibst zu sein.

Dinge fließen zusammen und ergeben Sinn, wenn du anfängst du selbst zu sein.

Dich selbst zu kennen, nimmt dir sehr viel Angst! Negative Meinungen von anderen beeinflussen dich und dein denken nicht mehr. Du weißt, wer du bist und was du willst. Wenn das jemandem nicht passen sollte, dann ist es nicht dein Problem.

Aus Angst resultiert Selbstschutz und aus Selbstschutz letztlich eine Lüge.

Es ist egal, wer du bist, was du heimlich tust, ohne es anderen zu erzählen, welche Wünsche du versuchst zu verstecken oder was dich vor dem Einschlafen beschäftigt – sei ehrlich zu dir selbst! Sonst wirst du niemals deinen eigenen Weg gehen können.

Viele belügen sich selbst, was ihre Bedürfnisse betrifft. Der Schmerz wäre auch zu groß, nicht das zu bekommen, was man sich vom ganzen Herzen wünscht.

Wie oft ich mich schon selbst belogen habe, was meine Bedürfnisse betraf. Ich habe mich früher immer an anderen orientiert. Wie leben die meisten, was halten die meisten für gut, normal oder wichtig.
Mich hat diese Art zu denken aber nie weitergebracht, sondern mich immer weiter von mir distanziert. Bis ich dann soweit war, dass ich nicht mehr wusste wer ich bin und was ich will.
Erst als ich mich dazu entschied, mich so zu akzeptieren wie ich bin, fügten sich die Dinge für mich.

Hab keine Angst davor du selbst zu sein. Wenn du das nicht tust, wird dich immer etwas stoppen. Es wird sich nie zu 100 Prozent richtig anfühlen.
Du wirst einfach nur die schlechtere Version deines wahren Ichs sein, dabei sogar mehr Energie aufwenden müssen und dich nicht so fühlen, wie du es eigentlich solltest.

Was willst du?

Wer bist du?

Was zaubert dir ein Lächeln in dein Gesicht?

Wer tut dir wirklich gut?

Wer oder was hinterlässt ein ungutes Gefühl und raubt dir deine Energie?

Wenn du niemals die Initiative ergreifst und ehrlich zu dir bist, wirst du auch niemals wissen, was du willst. Du wirst nie in etwas herausstechen. Auch wirst du nie die Leidenschaft finden und das ausleben, was du eigentlich ausleben solltest.

Leidenschaft benötigt die Wahrheit. Und die Wahrheit benötigt Mut.

Nur die Wahrheit kann einen Schalter in deinem Kopf umlegen und die gewünschte Veränderung und Freiheit in dir hervorbringen.

Sei ehrlich zu dir. Überlege dir, was du schon immer wolltest, es aber noch nicht einmal nahestehenden Freunden erzählt hast.

Ehrlich zu sein ist nicht immer ein gradliniger Prozess. Manchmal ist es ein Zurückfinden, welches sich immer wieder wiederholt. Ich glaub aber, dass man so immer näher zu sich findet. Jedes Mal ein Stückchen näher.

Sobald du den Geschmack der Freiheit gekostet hast, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du nicht noch mehr davon willst.

 

 

Kommentare

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Nicole 2 Jahren ago

    Liebe Eve 🙂
    Super Artikel, danke dafür! Ehrlich zu sich selber zu sein und für seine Wünsche einzustehen braucht oft sehr viel Mut, da es vielleicht dazu führen kann, dass man sich gegen die Meinung anderer stellt. Doch ein Leben eines Anderen zu leben, kann niemals die Lösung sein!
    Ich wünsche dir einen glücklichen Tag 🙂
    Liebe Grüsse, Nicole

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Liebe Nicole,
      danke 🙂
      Sehe ich ganz genauso! Es benötigt Courage, die sich aber auszahlt!
      Wünsche dir auch einen glücklichen Tag 🙂
      Lieben Gruß,
      Eve

  2. Mischa 2 Jahren ago

    Hi Eve,

    das ist eine sehr berechtigte Frage. Allerdings denke ich, dass niemand darauf eine länger gültige Antwort drauf geben kann. Das Leben ist ein ständiger Prozess der Veränderung. Möglicherweise sind die Dinge, die mir vor 3 Jahren ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert haben, heute gar nicht mehr wichtig für mich. Stattdessen entwickle ich mich weiter und finde bei den Fragen wer ich bin und was ich will plötzlich ganz andere Antworten. Habe ich zumindest bei mir selbst erlebt.

    Natürlich ist es wichtig, so oft es geht in sich hineinzuhören und ehrlich seine Bedürfnisse wahrzunehmen. Aber eben auch zu akzeptieren, dass das nicht alles in Stein gemeißelt ist und sich für neue Leidenschaften zu öffnen.

    Und wann sind wir schon immer genau wir selbst? Bei jeder Begegnung mit anderen spielen wir ein Stück weit eine andere Rolle. Das heißt nicht, dass wir uns auf Teufel komm raus für andere verbiegen müssen. Aber eine gewisse Anpassung unsere Verhaltens an andere Menschen sichert ein verträgliches Miteinander und lässt sich gar nicht vermeiden.

    Liebe Grüße

    Mischa

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Hi Mischa,

      natürlich verändern wir uns und unsere Wünsche. Ich wollte mit dem Artikel auch nicht ausdrücken, dass wir uns diese Frage nur einmal stellen sollten und dann das ganze Leben lang dabei bleiben sollten. Das wäre ja der absolute Horror 😀

      Liebe Grüße,
      Eve

  3. Lisa 2 Jahren ago

    Hey Eve,
    mal wieder ein wunderschöner Text, danke dafür.
    Ich denke, die Frage nach dem „Wer bin ich?“ oder „Was will ich?“ ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben. Nur so kann man herausfinden, wie man wirklich leben möchte. Man muss sich diese Frage aber auch immer wieder stellen, um nicht in einem Kreislauf gefangen zu sein, der vielleicht gar nicht (mehr) das Richtige für einen ist.
    Viele Grüße, Lisa

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Hi Lisa,
      sehe ich genauso. Anders kann man gar nicht wirklich glücklich sein.
      Lieben Gruß,
      Eve

  4. Monika Gründel 2 Jahren ago

    Hallo Eve,
    ganz toll, ganz großartig, super geschrieben und kann ich zu hundert Prozent unterschreiben.
    Deine Texte sind auch sowas von authentisch mit kurzen wunderbaren Botschaften, die fast zu schade sind, als dass sie nur im Blog stehen.
    Hättest du Lust drauf, wenn Texte von dir auf unseren Wertschätzungskarten stehen würden? Die Karten kommen dann jeweils durch Wertschätzungspatenschaften in die Welt! Schau mal hier: http://www.wertschaetzungskampagne.de/category/wertschaetzungspate-werden/
    Meld dich einfach, wenn du Interesse hast!

    Ganz liebe Grüße und schön, dass es dich gibt!
    Moni

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Liebe Moni,
      vielen lieben Dank 🙂
      Ich schau mir gleich mal in Ruhe die Wertschätzungskarten an.
      Hört sich auf jeden Fall nach einer super Idee an!
      Liebe Grüße,
      Eve

©2017 Modernhippie.de

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account