Wer willst du sein?

Wer willst du sein?

Sicherlich hast du dir diese Frage schonmal gestellt.

Ich stelle mir diese Frage immer wieder, da ich mich stetig verändere und meine Wünsche und Prioritäten sich dadurch auch verschieben.

Die Emotion hat eine Aktion ins Leben gerufen, bei der Frauen einen Brief an sich selbst schreiben und diesen zu einem gewünschten Zeitpunkt zurückgeschickt bekommen. Ich finde, dass diese Aktion eine unglaublich tolle Idee ist, da dich deine eigenen Worte wachrütteln können und dir die Chance auf eine neue Richtung geben. Eine Richtung, die du eigentlich schon kennst, sie aber vielleicht noch nie in Worte gefasst hast und niemanden hattest, der dich wieder an deine Wünsche, Hoffnungen und Träume erinnert. Der Brief erinnert dich an das wichtigste in deinem Leben. Er erinnert dich an dich! Wir vergessen im Alltag nämlich viel zu schnell, was wir alles schon geleistet haben und wer wir noch werden wollen.

Wer willst du sein

Wer willst du sein?

Was möchtest du auf diesem Planeten hinterlassen?

Was lässt dein Herz vor Freude höher schlagen?

Wen möchtest du an deiner Seite haben?

Was wolltest du schon immer mal tun?

Wohin würdest du gerne reisen?

Wovor hast du Angst?

Was macht dich besonders?

Worauf bist du stolz?

Was würdest du gerne ändern?

Wir leben in einer Zeit, in der fast alles möglich ist. Und genau das sollten wir auch nutzen, anstatt Träume nur Träume sein zu lassen.

Sei mutig und ehrlich. Schreibe einen Brief an dich selbst.

Hier ist mein Brief an mich:

Liebe Evelin,

die letzten Jahre waren chaotisch und turbulent. Trotzdem waren sie sehr erfüllend und richtungsgebend für dich. Eigentlich musst du dir ja eingestehen, dass du dieses Chaos magst und dir sonst schnell langweilig wird. Trotzdem würde dir etwas Struktur gut tun, da du deine Energie für andere Dinge aufwenden könntest.

Noch vor ein paar Jahren wusstest du nicht mehr wer du bist und was du willst. Du warst verzweifelt und hattest Angst vor neuen Schritten. Du hast zwanghaft versucht dich in Muster zu pressen, die einfach nicht zu dir passten. Es hat dich so unzufrieden und unglücklich gemacht. Du hast gemerkt, dass du dich nur schlecht anpassen kannst und das ausleben musst, was dich glücklich macht. Zu viele Nächte lagst du Nachts wach und konntest nicht schlafen, weil dir dein Leben so sinnlos und langweilig vorkam. Dir fehlte lange Zeit der Mut deinem Herzen zu folgen. Doch irgendwann ging es einfach nicht mehr so weiter. Du bist in die große weite Welt gezogen und hast dich verliebt. In dein Leben und diesen Planeten. Das Feuer in dir wurde dadurch wieder entfacht und es gab kein zurück mehr.

Du kannst stolz auf dich sein, dass du diesen Schritt gewagt hast. Ich hoffe, dass es für dich in der Zukunft so weitergeht und du weiterhin deinem Herzen folgst. Das Leben ist einfach zu kurz, um nur vernünftig zu sein.

Es werden im Privatleben noch so einige Herausforderungen für dich anstehen, die dir etwas Angst machen. Du weißt aber, dass du diese auch meistern kannst, wenn du dich nur traust.

Was sich beruflich so tun wird, weißt du noch nicht. Du weißt nur, dass du nicht mehr in einen normalen Job zurück möchtest. Viel zu sehr liebst du die Freiheiten, die dir das jetzige Leben bietet. Es gibt noch Dinge, die du gerne ausprobieren würdest – wie z.B. die Schauspielerei, einen Design-Kurs und eine Coaching Ausbildung.

Auch heute ist die Sicht manchmal noch etwas unklar, aber das ist ok und normal. Du vertraust inzwischen in dich und das Leben und das ist das Wichtigste, was du lernen konntest.

Cheerio,

Evelin

 

Hier kannst du einen Brief an dich selbst schrieben!

 

Kommentare

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Steffi 2 Jahren ago

    Liebe Evelin,
    vielen Dank für diese offenen Worte. Ich hab mich fast in jedem Satz wieder gefunden und mich gefragt, ob wir nicht alle eine wenig von jedem Teil in uns tragen. Chaos oder mangelnde Struturen sind vielleicht auch Ausdruck gegen die gesellschaftlichen Strukturen. Ich selbst steige in 13 Tagen aus, ganz allein mit Kind in eine ungewisse Zukunft. Gewagt? Ja und wie aber es fühlt sich richtig an und ich überlege grad einen Brief auch an mich zu schreiben, der mich in zwei Jahren wieder spiegelt.
    Tolle Idee

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Hi Steffi,
      ich zieh den Hut vor dir! Da hab ich ganz großen Respekt vor, wenn Menschen mit einem oder mehreren Kindern aussteigen.
      Es ist aber möglich, wie es uns so viele schon bewiesen haben.
      Ich wünsche euch beiden alles, alles Gute und eine tolle Zukunft 🙂
      Lieben Gruß,
      Eve

  2. Saskia 2 Jahren ago

    Wow, ich habe mich in so vielen Punkten wiedergefunden. Quasi jeden Tag, wenn ich viel zu lang zu einem viel zu zeitintensiven Job fahre, frage ich mich, warum ich das eigentlich mache. Verändern kann ich dort nichts und mein freier Geist ist eher hinderlich als anerkannt. Du hast mich gerade wirklich sehr bestärkt, das alles bald hinter mir zu lassen.

  3. Carina 2 Jahren ago

    Hallöle 🙂

    Da ich mich selbst gerade stark mit dieser Existenzfrage beschäftige (und natürlich bisher zu keiner Antwort gelangt bin), kam dein Post – und der Fund deines ganzes Blogs – genau zur richtigen Zeit.

    Vielen Dank dafür. <3

  4. Lena 2 Jahren ago

    Ein wirklich toller Artikel. Der Brief an dich selbst ist persönlich und gleichzeitig so offen, dass ich mich in vielen Punkten wiederfinden kann. Chaos ist etwas schönes, sich Gedanken über das Leben machen, ich glaube das bin ich. Dadurch fehlen natürlich auch die Strukturen. Ich glaube es ist gut, einen Brief an mich selbst zu schreiben, um mich besser kennen zu lernen. Ich fange langsam damit an mich selbst zu finden und ich habe das Gefühl, dass mir deine Seite sehr hilft dabei. In vielen Punkten sprichst du mir aus der Seele! Du hast auf jeden Fall eine neue Leserin gewonnen und ich ziehe den Hut vor dir, wie du das alles meisterst.

©2017 Modernhippie.de

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account