Das perfekte Leben?

Wie oft sind die Erwartungen an uns selbst viel zu hoch. Wir orientieren uns an anderen und glauben, sie seien die Norm. Doch hat jeder einen anderen Maßstab für sich und sein Leben.

Oftmals zwingen wir uns dann durch andere zu etwas, was wir gar nicht so wirklich wollen. Es wird uns aber vorgelebt, also glauben wir, dass es so sein sollte.

Inzwischen sind viele soweit, dass sie „Erfolgsdruck“ in allen Lebensbereichen haben. Das Privatleben muss stimmen und die Karriere natürlich auch.

Wir üben dann extrem viel Druck auf uns selbst aus, nur weil wir glauben perfekt sein zu müssen.

Wir sind aber keine Maschinen. Wir sind Menschen.

Wir müssen nicht perfekt sein. Wir müssen nicht immer funktionieren.

Erwartungen

Warum tun wir das?

Viele von uns wollen perfekt sein und ein perfektes Leben führen. Wir wollen einfach dazugehören. Die Medien und die Gesellschaft zeigen uns, wie wir leben sollten, was wir erreichen sollten, wie unsere Beziehung aussehen sollte und wie wir aussehen sollten.

Perfekt gibt es aber nicht.

Wir alle machen Fehler, haben Makel und sind wunderbar verschieden. Genau das macht uns auch interessant.

Weshalb solltest du dich also zu etwas zwingen, was sich nicht richtig anfühlt? Nur weil es vielleicht richtig für andere ist, muss es nicht richtig für dich sein.

Wir üben Druck auf uns aus, um etwas zu sein, was wir eigentlich gar nicht sein wollen.

Sei wer du wirklich sein willst. Wenn du dich zu etwas zwingst, kann das Resultat nicht gut sein.

Ein perfekter Lebenslauf oder ein perfektes Privatleben muss nicht unbedingt erfüllend und spannend sein. Natürlich kann es das sein, da jeder von uns anders tickt. Nur ist es oftmals nicht der Fall.

Du musst nicht heiraten oder eine Beziehung führen, nur weil es andere tun.
Oder vielleicht führst du eine Beziehung, die nach Maßstäben anderer nicht gut genug ist. Wenn du dabei aber glücklich bist, reicht das mehr als aus.

Auch musst du keinen angesehenen Job mit top Bezahlung und „Sicherheiten“ haben. Wie oft machen Jobs mit weniger Druck und Karrieredenken viel mehr Spaß? Und nur weil sie in manchen keinen Oho-Effekt auslösen, sind sie noch lange nicht schlechter als andere Jobs.

Du musst nicht schlank sein und irgendwelchen Idealen entsprechen. Wer kreiert schon diese Idealvorstellungen? Wir sind es. Wenn wir keinen Wert darauf legen, was die Medien als schön oder nicht schön abstempeln, lösen wir auch ganzen Druck in uns auf.

Betrachte dich mal von Außen.
Setzt du dich unnötig unter Druck?
Möchtest du es anderen und der Gesellschaft recht machen oder glücklich sein?

Wir wachen mit Sorgen und Falten auf weil der Erwartungsdruck uns die Luft zum atmen und den Spaß am Leben nimmt.

Wir sollten viel öfter die Erwartungen an uns selbst herunterschrauben, einfach mal durchatmen und schauen, was unser Herz in Wirklichkeit will.

Du musst nämlich nur eins:

Dich und dein Leben lieben

Kommentare

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Fabian Freigeist 7 Monaten ago

    Ich übe mich gerade im „Ich bin genug“ Mir ist aufgefallen, dass ich dies sehr selten zu mir sage. Seitdem ich dies öfters zu mir sage komme ich von dem perfektionismus weg. Try it und klebe dir einen Zettel an den Spiegel 😀
    lg,
    Fabian

  2. Julia 7 Monaten ago

    Darin übe ich mich auch gerade. Fällt ab und zu wirklich schwer, vor allem wenn man so einen hohen Qualitätsanspruch an sich selbst hat. Man sollte öfter mal einfach durchatmen und sich sagen: ich bin genau dort wo ich gerade sein soll und das ist gut so, das ist genug.
    Aber wie gesagt, leider oft nicht so leicht.
    Alles Liebe
    Julia
    http://www.yogaandjuliet.com

©2017 Modernhippie.de

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account