Wenn der Verstand zu laut wird und dich vom Leben abhält

Jeder von uns hat mal einen Mindfuck. Damit meine ich Momente, in denen unser Verstand zu laut wird, das Wesentliche übertönt wird und uns nicht das machen lässt, was wir eigentlich machen wollen. Wir könnten machen wonach unser Herz schreit, doch nimmt uns die Stimme im Kopf das Vertrauen in uns selbst.

„Wo immer ich gehe, folgt mir ein Hund namens Ego.“- F. Nietzsche 

Was ist wenn du etwas willst, deine Stimme im Kopf dir aber sagt, dass du es nicht kannst, nicht verdient hast oder nicht gut genug dafür bist? Dann wirst du schlichtergreifend verarscht. Und zwar von deinem Ego.

Vielleicht denkst du jetzt gerade „Was für einen Mist schreibt die denn hier“ oder du verstehst noch nicht, worum es mir geht.

Das Ego überwinden

Sehr intelligente Menschen unterliegen ihrem Ego und stellen sich als Opfer dar. Manche sind der Meinung, dass sie keine Macht über ihr Ego haben. In dem Moment, in dem sie sich dazu entscheiden ihrem Ego soviel Macht zu geben, haben sie auch verloren!

„Dein Verstand ist ein Instrument, ein Werkzeug. Er hat seinen Nutzen bei bestimmten Aufgaben, und wenn die erledigt sind, schaltest du ihn wieder ab. In Wirklichkeit sind achtzig bis neunzig Prozent des Denkens der meisten Menschen nicht nur nutzlos und repetitiv, sondern oft so gestört und negativ, dass sie geradezu schädlich wirken.“- E. Tolle

Du regst dich über die Stimme in deinem Kopf auf und agierst aber dennoch wie eine Marionette und befolgst die Ansagen deines Egos.

In dem Moment, in dem du aber realisierst, dass dein Ego lenkbar ist und nicht dein wahres Ich ist, kann sich alles für dich ändern. Du weißt, dass du diese Stimme in deinem Kopf beobachten, lenken und auch teilweise abschalten kannst.

Wenn du dann schon so weit bist und zwischen dir und dem Ego unterscheiden kannst, wäre es dann nicht viel klüger in manchen Situationen mit genau dem Gegenteil darauf zu reagieren? Also genau das zu tun, was das Gefühl sagt und nicht dein Ego. Oder es einfach nur zu beobachten und es dann gehen zu lassen.

Es werden Ängste kreiert, die absolut keinen Sinn machen. Wir erschaffen sie aus Langeweile. Daran spielen wir uns dann hoch und betreten den Teufelskreis. Sobald wir uns darin befinden, nähren wir jeden Tag diese ungesunden Gedanken.

Was wäre wenn du diesen Kreis durchbrechen könntest? Willst du es überhaupt oder findest du es eigentlich komfortabel so eingeschränkt zu sein und dich nicht weiterentwickeln zu können? Wenn man gewisse Dinge meidet, die Mut erfordern bleibt man schön in der Komfortzone. Du weißt nämlich ganz genau, dass wenn du diesen Kreis durchbrichst viel Neues auf dich wartet. Denn all die Dinge, die du vorher durch dein Ego gemieden hast, stehen dir nun offen.

Das bedeutet, dass sich dein ganzes Leben dadurch verändern kann. Nein, es wird sich definitiv dadurch verändern. Es wird nämlich plötzlich ganz leicht und ist nicht mehr voller Hindernisse und Probleme.

Wie du dein Ego bemerkst

Du willst unbedingt diesen tollen Job haben, würdest dich gerne für den Job bewerben, dann ist da aber die Stimme, die sagt „Du bist nicht gut genug“.

Du hast einen tollen Mann getroffen und würdest ihn gerne besser kennenlernen. Du würdest ihn gerne treffen, dann kommt da aber die Stimme, die dir sagt, dass es eh keinen Sinn macht.

Du würdest so gerne fremde Länder bereisen und anstatt Wege zu finden, um es möglich zu machen, findest du Ausreden, warum du es nicht tun solltest.

Dein Ego hält dich klein. Es kommt in Form von Selbstzweifeln und Angst daher. Dein Ego hält dich gefangen. Ich würde es als eine Art Gefängnis im Kopf sehen. Sich zu befreien ist nicht einfach, aber auch kein Hexenwerk!

Was kannst du dagegen tun?

Beobachte deine Gedanken ganz bewusst. Sobald du sie beobachten kannst, bist du eh schon stärker als sie. Ab dem Punkt liegt es an dir wie viel Bedeutung du dem Lärm im Kopf gibst.

Regst du dich darüber auf, bestärkst du die Gedanken nur noch mehr. Es ist wie mit dem Meditieren, wenn Gedanken hochkommen und du dich darüber aufregst und die ganze Zeit denkst, dass du nicht denken möchtest, passiert das Gegenteil davon.

Beobachte deine Gedanken und lache darüber. Sei dir ganz bewusst darüber, dass du stärker bist und über deinem Ego stehst. Wenn du nicht über deinem Ego stehen würdest, dann könntest du diese Gedanken gar nicht wahrnehmen.

Ich kann mich noch bis heute an eine Situation auf der Autobahn erinnern. Es ist etwa drei Jahre her, als ich von Düsseldorf ins Ruhrgebiet fuhr und plötzlich der Gedanke hochkam, dass ich Angst davor habe auf der Autobahn zu fahren. Ich hatte vor zehn Jahren mal einen Unfall auf der Autobahn, der nicht Ohne war, aber verarbeitet wurde. Als der Gedanke hochkam, erschreckte ich mich im ersten Moment, dann wurde mir aber bewusst, dass mein Ego wieder Spielchen mit mir spielen möchte. Ich entschied, dass die Stimme an mir vorbeiziehen darf und fuhr ohne diese Gedanken weiter.

Du kannst auch einfach das Gegenteil von dem tun, was dir dein Ego sagt. Wenn du den Wunsch oder das Gefühl hast irgendwas machen zu wollen, das Ego dir aber sagt, dass du das nicht kannst oder es einfach besser bleiben lassen solltest, dann tu es trotzdem. Überwinde dich, obwohl dir dein Verstand etwas anderes sagt.

Tu das immer mal wieder. Durch die neuen Erfahrungen, die du dann sammelst, wirst du den Kreis dann eh früher der später durchbrechen. Wenn du es nicht tust, könnte dein Leben sehr langweilig aussehen, da du sehr eingeschränkt bist und fremdgesteuert wirst. Und für Menschen, die sich schnell langweilen ist es eh unerlässlich sich vom Ego zu verabschieden oder es zum Teil lenken zu können.

Sobald du dich davon nicht mehr lenken lässt, verliert dein Ego immer mehr an Macht und du gewinnst immer mehr Bewusstsein über die Dinge, die du wirklich in deinem Leben haben willst. Denn dann kannst du endlich wieder auf deine Intuition hören, die etwas leiser und sanfter daherkommt als das grobe Ego.

*Mein Buch bei Amazon*

 

Kommentare

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Christoph 1 Jahr ago

    Sehr schöner Artikel. Besonders gefällt mir der Part, dem Gefühl zu folgen, auch wenn der Verstand etwas anderes sagt. Unsere Intuition, das Bauchgefühl liegen nie falsch. Sehr schön!

    Wie siehst du allerdings den Einfluss des Egos auf Verstand und/oder Gefühl? Wenn ich deinen Artikel richtig verstanden habe, nimmt das Ego nur Einfluss auf den Verstand. Ich denke trotzdem, dass ich manchmal aufpassen muss, beim Hören auf mein Gefühl eben nicht Intuition und Ego (das man nämlich auch fühlen kann) zu verwechseln. Wie siehst du das?

  2. Caro 1 Jahr ago

    Wow, toller Artikel – spricht mir aus der Seele!

    Das Schöne ist, dass es so wirklich funktionieren kann. Seit ich angefangen habe, mein Ego zu hinterfragen, ist vieles einfacher geworden, weil ich mittlerweile auch sagen kann: Fuck you, Ego, dann bin ich heute eben mal unvernünftig 😉
    Und interessanterweise sind die so gefällten Entscheidungen meist die besten meines Lebens, weil ich dann auch nur das mache, auf das ich wirklich Wert lege und was mich glücklich macht!

©2017 Modernhippie.de

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account