Abenteuer sind gefährlich – Routine ist aber tödlich

Was zerstört die meisten Träume nach unseren Zweifeln?

Die Routine!

Man gewöhnt sich an etwas. Beherrscht es. Man weiß, was einen jeden Tag erwartet. Wozu etwas neues lernen oder ausprobieren? Es ist ja bequem so wie es ist und beinhaltet kein Risiko.

Ist dir mal aufgefallen, dass wir alle glauben, dass die Zeit immer schneller rennt, desto älter wir werden? Als Kind konnten wir uns an viele unserer Erlebnisse kaum erinnern, da einfach sehr viel passiert ist. Dann wurden wir älter, entwickelten unsere täglichen Routinen – wir gehen arbeiten, ins Fitnessstudio, in unser Lieblingsrestaurant und schauen unsere Lieblingsserien. Wir bestellen unsere Lieblingsvorspeise und zur Arbeit nehmen wir jeden Tag den selben Weg. Und immer wieder scheint es dir, als ob dein Leben immer schneller und schneller an dir vorbeizieht.

Routine macht alt. Flexibilität geht verloren. Neugier wird ausgelöscht.

Es gibt einen guten Grund dafür, dass die Zeit immer schneller rennt. Es hat aber nichts mit unserem Alter zu tun. Als Kind sahen wir die Welt immer wieder mit anderen Augen, mit jeder neuen Erfahrung, die wir machten. Wir waren aber auch immer auf der Suche nach neuen Erlebnissen. Jede neue Erfahrung hinterlässt einen Abdruck in unserem Leben, die als Erinnerung in unserem Kopf abgespeichert wird. Umso mehr wir erleben, desto mehr Erinnerungen haben wir zu unserem Leben.

Als wir älter wurden und berufstätig werden mussten, wurde das Leben zu einer Routine. Wir fahren jeden Tag mit dem selben Auto, über die selben Straßen, zu dem selben Arbeitsplatz. Wir haben die selben Abläufe im Fitnessstudio, bestellen unseren Kaffee immer in dem selben Cafe. Routinen bieten Komfort und Bequemlichkeit, nur kreieren sie keine einmaligen und besonderen Erinnerungen. Tage, Wochen, Monate und sogar Jahre vermischen sich in eine einzige Erinnerung, die uns dann das bange Gefühl gibt, dass wir nicht das Leben leben, das wir eigentlich leben sollten und uns insgeheim auch wünschen.

Die elende Routine, eine der gefährlichsten Gifte für jedermanns Träume, Hoffnungen und Sehnsüchte lähmt Menschen. Sie nimmt dir jegliche Neugier, macht dich träge. Keiner ist von ihr gefreit.

Abenteuer sind vielleicht gefährlich – Routine ist aber tödlich.

Wenn wir neues erleben und daraus einmalige Erinnerungen kreieren, können wir unser Leben endschleunigen. Schon indem du eine neue Strecke zur Arbeit nimmst, neue Restaurants ausprobierst, neue Menschen triffst und generell nach neuen Erlebnissen suchst, wird sich einiges ändern. Am signifikantesten kannst du etwas verändern, wenn du zu Möglichkeiten, die sich ergeben einfach ja sagst.  Wenn dich eine fremde Person zum Abendessen einlädt, sag ja. Wenn dich Bekannte oder Freunde fragen, ob du auf eine Reise mitkommen willst, sag zu. Nutze die Möglichkeiten, die dir neue und unvergessliche Erfahrungen bieten können. Wenn du das tust, kreierst du dir Erinnerungen, die dir nicht das Gefühl geben, dass dein Leben nur an dir vorbeizieht. Du lebst dein Leben dann wirklich.

Ich glaube, dass jeder, der sich der Schwerkraft der Routine widersetzt, sich traut Dinge anders zu machen als gewohnt, der wird auch dafür belohnt!

Mein Buch auf Amazon

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Sandra 3 Jahren ago

    Hallo Evelyn,
    ich glaube, jede Routine birgt das Risiko in sich, durch ständige Wiederholung von achtsam zu gedankenlos, von zielorientiert zu starr zu verkommen. Die Frage ist: Wann ist der Punkt erreicht, an dem die Routine kippt? An dem sich die anfänglich gut durchdachten Vorteile zu unerträglichen Nachteilen wandeln?
    Vermutlich findet der Übergang unmerklich statt. Irgendwann wachen wir auf, fühlen uns eingezwängt in ein Korsett starrer Routinen, die wir vor Jahren entworfen haben, um ein zufriedenes und gelassenes Leben zu führen und die uns jetzt die Luft zum Atmen nehmen. Und dann können Routinen tödlich werden, da hast Du vollkommen recht.
    Viele Grüße, Sandra

    • Author
      Evelin Chudak 3 Jahren ago

      Liebe Sandra,

      das hast du schön gesagt!

      Glaube auch, dass der Übergang unbemerkt stattfindet, da sonst viele die Notbremse ziehen würden.

      Liebe Grüße,
      Eve

  2. Simon 3 Jahren ago

    Hi Evelyn,
    ich finde deine Anregungen super! Das Ja-sagen ist so wichtig wenn man was erleben will! Ich habe das Gefühl dass viele gar nicht ahnen wie viel man erleben kann wenn man öfter ka sagt. Egal ob es was großes wie ein Urlaub ist, oder nur ein Abend mit Freunden oder auch ganz neuen Leuten. Der Film Ja Sager bringt die Botschaft finde ich auch sehr gut rüber, selbst wenn manche das falsch verstehen. Man muss einfach die Gelegenheiten nutzen die sich bieten : ) Neues ausprobieren!
    Finde deine Artikel echt super, weiter so : )

    • Author
      Evelin Chudak 3 Jahren ago

      Hi Simon,
      danke 🙂
      Kenne den Film gar nicht – muss ich mir mal unbedingt anschauen!
      Du hast recht mit dem „ja sagen“. Was wir nicht alles schon verpasst hätten, wenn wir immer nein gesagt hätten.
      Wie viele Menschen man dann gar nicht kennengelernt hätte.
      LG
      Eve

      • MISSES HIPPIE 2 Jahren ago

        Hallo Evelin. Schau dir unbedingt auch mal „Into the Wild“ an. Etwas Dramatisch dieser Film, aber er wurde aufgrund einer wahren Begebenheit gedreht und ist total schön, weil er die Sehnsucht nach Neuem und einfach nach Freiheit in einem weckt und zeigt dass das Leben so viel mehr zu bieten hat.

        Der Soundtrack dazu ist auch total schön und melancholisch ..von Eddie Vedder.
        Unbedingt mal reinhören.
        Liebste Grüße. Julia.

  3. Sabrina (today is) 3 Jahren ago

    Ja der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Und es stimmt man denkt, dass die Zeit schneller rennt, je älter man wird. Aber vielleicht hast du Recht, dass es nicht an dem älter werden liegt, sondern daran, dass man wenig Neues ausprobiert und nicht mehr so flexibel ist. Man sollte sich wirklich mehr in Abenteuer stürzen und wenn es nur Alltagsabenteuer, wie ein neues Restaurants ausprobieren ist. Toller Post, habe ihn sehr gern gelesen!

    • Author
      Evelin Chudak 3 Jahren ago

      Hi Sabrina,
      Danke!
      Ja, selbst Kleinigkeiten reichen ja schon aus.
      Keiner muss ja direkt eine Weltreise anpeilen oder sonst was aufwändiges.
      Einfach nur nach und nach den Alltag etwas anders gestalten 🙂
      Lieben Gruß,
      Eve

  4. Sabrina 2 Jahren ago

    Der Artikel beinhaltet sehr viel Wahrheit.

    Leider erwischt man sich selbst sogar manchmal, wenn man in alte Verhaltensmuster gefällt, bin aber auch vollkommen bei dir – es muss immer etwas Neues ausprobiert werden. Egal ob es ums Essen, Reisen oder Erlebnisse geht.

    LG Sabrina

  5. Carmen 2 Jahren ago

    hi Eve

    alles so wahr was du sagst.
    Ich bin vor Jahren meiner comfortzone entflohen und hab jetzt eine neue. Hahaha, die neue Routine liebe ich, geh jeden morgen zum beach, schwimme, surfe und na klar, danach auch ein bisschen arbeiten.
    Alle paar Wochen ruettel ich mich aus der neuen comfortzone raus und geh auf kleine Abenteuer.
    An ‚Zeit‘ will ich gar nicht denken, so schnell vergeht sie. Einfach nur sein und dabei happy ist mein Streben, Ich probiers zumindest, bin aber auch nur ein Mensch mit ganz viel Hoehen aber auch Tiefen.

    du hast da echt gute Gedanken, du regst an zum Nachdenken

    herzliche Gruesse Carmen

    • Author
      Evelin Chudak 2 Jahren ago

      Hi Carmen,
      hört sich nach einer top Routine an 😀
      Wenn ich mich irgendwann für eine Routine entscheiden sollte, dann würde sie wahrscheinlich sehr ähnlich aussehen 😉
      Weiterhin viel Spaß bei deinen Abenteuern und selbst bei den Höhen & Tiefen 🙂
      LG
      Eve

©2017 Modernhippie.de