Der Schlüssel für ein erfülltes Liebesleben

erfülltes LiebeslebenFrauen und Männer sind sich angeblich so ähnlich wie eine Schwarzwälder Kirschtorte und ein Glas Essiggurken. Ich bin jedoch mittlerweile der Meinung, dass Männer und Frauen weniger unterschiedlich sind, als wir häufig glauben.

Ja, es gibt gewisse — wissenschaftlich bewiesene — Unterschiede zwischen Frauen und Männer. Und das ist auch gut so. Wären wir alle gleich, wäre die Welt so langweilig wie eine Nachmittagspartie Bingo im Seniorenheim mit Gertrude und Heinrich. Sorry übrigens, falls Bingo genau dein Ding ist.

Doch obwohl sich das Verhalten von Frauen und Männer häufig unterscheidet, ist die tieferliegende Motivation für das Verhalten beider Geschlechter sehr ähnlich.

Das ist auch der Grund, warum die Ursache für ein unerfülltes Liebesleben bei Frauen und Männer die gleiche ist: emotionale Abhängigkeit.

Der Unterschied ist, dass sich diese Ursache häufig in verschiedenen Problemen manifestiert. Männer haben eher das Problem, dass sie keine Frauen kennenlernen oder diese sie nur als bester Freund nicht jedoch als einen potentiellen Partner wahrnehmen. Woher ich das weiß? Ich war einer von ihnen. Frauen hingegen haben häufiger das Problem, dass sie immer wieder an die „falschen“ Männer geraten.

Doch was bedeutet emotionale Abhängigkeit überhaupt und warum ist das die Ursache für die meisten unserer Datingprobleme? (Ich mag den Ausdruck Dating übrigens nicht, habe aber bis jetzt kein besseres Wort in Deutsch gefunden.)

Emotionale Abhängigkeit

Emotionale Abhängigkeit bedeutet, dass wir die Anerkennung und Bestätigung von anderen Menschen brauchen, um uns gut zu fühlen. Dadurch basiert unsere Selbstwahrnehmung größtenteils auf den Reaktionen anderer. Und das ist nicht gut.

Emotionale Abhängigkeit führt häufig dazu, dass wir nicht zu unserer Meinung stehen, uns für andere verbiegen und keine klaren Grenzen haben. Uns fällt es schwer alleine zu sein und wir sind stark darum bekümmert, was andere von uns denken. Vor allem aber glauben wir häufig, dass wir nur mit einem Partner glücklich werden können und dass er auch für unserer Glück und unsere Zufriedenheit zuständig ist.

Diese Einstellung ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und wird von der Unterhaltungsindustrie gefördert. In Liedern und Filmen hört man immer wieder Sätze wie:

Ich kann ohne dich nicht leben.“

Ohne dich hat mein Leben keinen Sinn.“

Nur du machst mich glücklich.“

Solche Aussagen mögen romantisch klingen, aber sie haben nichts mit wahrer Liebe zu tun. Sie sind viel eher ein Ausdruck von starker Fixierung und Abhängigkeit von einem Menschen. Das ist das Gegenteil von einem unabhängigen, selbstbestimmten und erwachsenen Menschen.

schlossIn was für einer Gesellschaft leben wir, in der ein Schloss ein Symbol für Liebe ist?

Ich wünsche mir keinen Partner, der ohne mich nicht leben kann. Und genauso wenig möchte ich, dass ich das Zentrum und die Quelle für jegliches Glück und Unglück meines Partners bin. Das klingt für mich mehr nach einem Tamagotchi — das elektronische Spielzeug aus den 90ern, das regelmäßig unsere Zuneigung brauchte, da es andernfalls starb.

Letztendlich bist du alleine für dein Glück zuständig. Kein anderer Mensch ist dazu da, dich glücklich zu machen und deine Bedürfnisse zu erfüllen. Das soll nicht bedeuten, dass dein Partner dich nicht mal stützt und dir Kraft gibt. Doch dich zu stärken, dich glücklich zu machen und deine Ansichten zu vertreten ist nicht seine primäre Aufgabe. Und genauso wenig andersherum.

Eine weitere Auswirkung von emotionaler Abhängigkeit ist, dass wir Eigenschaften auf unsere Partner projizieren, die gar nicht zutreffen. Oder dass wir uns unseren (potentiellen) Partner schön reden:

  • Sie ist doch gar nicht zickig, sondern nur temperamentvoll.

  • Er ist gar nicht dick, sondern nur ein bisschen mollig.

  • Sie genießt Sex, nur ist sie eben häufig zu müde.

  • Natürlich ist er leidenschaftlich und zärtlich, er zeigt es nur nicht gerne.

Hab ich dich erwischt? Keine Sorge, ich hab das in der Vergangenheit auch schon zur Genüge gemacht.

Sind Menschen emotional abhängig, geraten sie häufig in ungesunde Beziehungen. Beziehungen die nicht auf Liebe, Anziehung und dem Wunsch des Zusammenseins basieren, sondern auf einem Bedürfnis. Das keine gute Basis für eine Beziehung und führt auch häufig zum Beziehungsaus.

Ich kenne Frauen, die sich nur auf Beziehungen einlassen, weil sie nicht alleine sein können und Nähe, Schutz und Zuneigung brauchen. Das ist emotionale Abhängigkeit de luxe.

Ich kenne jedoch auch Männer, die sich nur auf Beziehungen einlassen, um regelmäßig Sex zu haben. Auch das ist eine Art emotionale Abhängigkeit.

Und was ist die Lösung?

Das „Geheimnis“

Jetzt müsste der Part kommen, indem ich dir in einem Satz erkläre, was das ganz große Geheimnis für ein erfülltes Liebesleben ist.

Also los…

Das ganz große Geheimnis für ein erfülltes Liebesleben lautet:

Persönliches Wachstum.

Enttäuscht? Ich weiß, das klingt nach einer langweiligen Antwort. Doch ich bin kein Autor, der oberflächliche Tipps gibt die nicht funktionieren, nur damit du das hörst, was du hören möchtest. Lass mich also das mit der persönlichen Wachstum kurz erklären.

Es gibt gewisse Verhaltensweisen, die Frauen wie auch Männer attraktiv machen. Doch letztendlich ist Anziehung ein Spiegel unserer selbst. Wir tendieren dazu, Menschen mit ähnlichen Ansichten, Werten und Gewohnheiten wie unsere eigenen anzuziehen.

Die wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen ist simpel: Menschen, die uns ähnlich sind, wirken sympathischer auf uns, wir sehen sie in einem besseren Licht und wir können uns leichter in sie hineinversetzen. Irgendwie ja auch logisch.

Somit ist der schnellste und einfachste Weg, um einen humorvollen, interessanten, selbstsicheren und attraktiven Partner zu finden, dich zu einem humorvollen, interessanten, selbstsicheren und attraktiven Menschen zu entwickeln und klar und ehrlich zu kommunizieren, was du willst. Übrigens: ersetze die Adjektive aus diesem Absatz gerne durch die Eigenschaften, die du dir an einem Partner wünscht.

Früher habe ich mir zum Beispiel sexuell selbstsichere und aufgeschlossene Frauen gewünscht. Doch erst als ich mich selbst in meiner Sexualität gefestigt habe, sexuell aufgeschlossener wurde und auch kommuniziert habe, was ich mir wünsche, habe ich auch solche aufgeschlossenen Frauen kennengelernt. Zufall? Eher nicht.

Nachdem ich um die halbe Welt gereist bin und seit Jahren über das Thema Dating schreibe, bin ich der Meinung, dass persönliches Wachstum der einzige Weg ist, dauerhaft die Menschen anzuziehen, die wir uns in unserem Leben wünschen.

Letztendlich behandeln dich andere Menschen so, wie du dich selbst behandelst. Das klingt vielleicht etwas klischeehaft, ist jedoch eine wichtige Erkenntnis auf dem Weg zu einem erfüllten Liebesleben — egal, wie du dir das vorstellst.

Mehr zu dem Thema

Ich habe zu dem Thema Dating zwei kostenlose Ratgeber geschrieben. Einen für Frauen und einen für Männer, da sich emotionale Abhängigkeit bei Frauen und Männern in verschiedenen Problemen manifestiert.

In den Ratgebern erfährst du, wie du interessanter und attraktiver wirst, wie du die richtigen Partner anziehst und was genau es mit der emotionalen Abhängigkeit auf sich hat. Du kannst dir die Ratgeber kostenlos als PDF herunterladen.

Hier geht es zu den Ratgebern


Über Anchu KöglAnchu Kögl

Anchu ist Autor, Unternehmer und Weltreisender. Er schreibt über die wesentlichen Dinge im Leben: Gefühle, Selbsterkenntnis, Dating. Ehrlich, offen und direkt.

Anchu reist seit über drei Jahren um die Welt, hat keinen festen Wohnsitz und lebt aus einem Koffer. Er spricht 5 Sprachen fließend.

Kommentare

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  1. Hallo Anchu und Evelin
    Ich habe den Beitrag mit einem nicht aufhörendem und zustimmendem Kopfnicken durchgelesen. Die Aussage ist absolut korrekt, ohne das ich bei einem Satz einer anderen Meinung gewesen wäre.
    Wie will man lieben können, wenn man sich selbst nicht liebt? Ich sage immer, dass ein Partner im Leben „nur“ die Kirsche auf der Sahne auf der Torte des Lebens sein sollte. Diese Kirsche macht die Torte erst zu was besonderem und gibt ihr eine andere Farbe (Sinn), jedoch muss die Torte auch ohne die Kirsche gut schmecken.
    Ich hoffe, meine Metapher ist angekommen. 🙂
    Viele Grüsse, Igor

©2017 Modernhippie.de

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account