Falsches Weltbild durch Medien

Wir alle kennen sie. Wir alle konsumieren sie. Sie verändern unser Weltbild und reden uns etwas ein, bis wir das Gefühl bekommen es sei unsere eigene Meinung, die wir dabei vertreten.
Medien.

Falsch eingesetzt können sie zu einem grossen Übel werden. Leider sind wir von Natur aus ihnen gegenüber auch sehr empfänglich eingestellt und lassen uns gerne etwas vormachen, sofern es unserem Weltbild entspricht.

Lügenpresse

Wenn uns das gesagte nicht passt, betiteln wir sie als Lügner, Verschwörer und Interessensvertreter. Oft leider auch zutreffend, wollen sie uns manchmal auch nur das Weltgeschehen vermitteln. Was ist wo in der Welt passiert, welcher Krieg wird weitergeführt, wo sind leider auch heute Bomben gefallen, welcher Promi hat wen betrogen und wo ist wieder mal in China ein Sack Reis umgefallen.

Die Welt dreht sich weiter

Während dem Medienkonsum wirst du bestimmt schon festgestellt haben, dass die Welt sehr bald zu Grunde gehen wird. Das wird bereits sehr bald passieren. Ich meine, es ist ja auch was los auf der Welt. Seit Tagen, Wochen, Montane, Jahren… Ewigkeiten.

Merkst du was?

Alles oft halb so schlimm, wie es immer dargestellt wird. Der Hurrikan ist oft nur ein etwas stärkerer Regen und der x-te Anschlag leider ein Laufkreis des Lebens. Seit Anbeginn der Menschheit
Auf keinen Fall möchte ich das Weltgeschehen irgendwie runterspielen, es passieren durchaus viele unschöne Dinge. Doch die gibt es leider seit es die Menschheit gibt und es wird es sie auch noch so lange geben, wie es uns auf diesem eigentlich wundervollen Planeten gibt.

Egal ob du an Adam und Eva glaubst, wo bereits damals der einte Sohn seinen eigenen Bruder umgebracht hat, oder ob du an Darwins Theorie glaubst. Auch hier haben sich die Neandertaler schon auf die Rübe gehauen, wenn man sich unsympathisch war.
Hass gehört zum Mensch dazu, genauso wie Liebe. Zum Glück siegt das Letztere oft und wir werden immer mehr. Es gibt Hoffnung!

Du bist die Veränderung

Spätestens hier springen die Ersten mit erhobenem Zeigefinger auf und sagen, dass die Welt doch viel schlimmer geworden ist, als sie es jemals war. Das kann vielleicht auch sein, ich kenne mich nicht mit allen vorhandenen Statistiken hierzu nicht aus. Die werden aber auch oft so hingebogen, bis sie dem entsprechen, was man uns gerne vermitteln möchte. Darum sind auch diese mit Vorsicht zu geniessen. Das Internet ist hierbei leider oft genauso verfälscht und verfolgt ebenfalls eigene Interessen.

All das ist egal!

Nichtsdestotrotz geht es hier um dich als Mensch, um deine Mission in diesem Leben und um die Veränderung, die du sein sollst. Darum möchte ich dir gerne ans Herz legen, weniger, viel weniger Medien zu konsumieren und dich mehr auf die wahren Werte der Menschlichkeit und deiner eigenen Existenz zu konzentrieren.

Wer unbedingt über noch so kleine Neuigkeit auf der Welt informiert sein möchte, dem sei das auch gelassen. Wer seinen Kopf und Geist weiterhin mit negativen Nachrichten zumüllen möchte – nur zu. Wer mit der Masse mitschwimmen möchte und weiterhin nichts an seinem Weltbild ändern will, soll das bitte weiterhin auch so fortführen.
Für all die anderen, die für sich entschlossen haben, dass die Welt erst zu einem besseren Ort werden kann, wenn wir bei uns selbst anfangen, derjenige ist auf dem richtigen Pfad.

Ignoranz ist gut

Warum wir alle unseren Medienkonsum aufs Minimum reduzieren sollten, hat unendlich viele Gründe. Persönlich habe ich für mich seit ca. 2-3 Jahren entschieden jegliche Medien rund um das Weltgeschehen aus meinem Suchverlauf zu entfernen und nichts mehr davon bewusst zu konsumieren. Der Fernseher dient nur noch für interessante Filme und ein paar coole Shows.

Du ignorierst das Weltgeschehen!

Immer wieder höre ich Menschen sagen, wie ignorant ich sei und das Weltgeschehen um mich einfach ignoriere. Manchmal fast schon beleidigt, wollen sie mich belehren, dass ich gefälligst wieder mal Zeitung lesen kann.
Wofür?

Jeder von uns, der nur ansatzweise Soziale Kontakte pflegt, wird irgenwie erfahren, wenn etwas wichtiges auf der Welt passiert. Die ganz grossen Neuigkeiten gehen an niemanden vorbei und wir kriegen alle davon mit. Dennoch ist es wirklich nicht notwendig, jede Neuigkeiten sofort und binnen Sekunden erfahren zu müssen. Muss man zum Beispiel jede einzelne Aussage von Trump erfahren und sich darüber künstlich aufregen? Welchen Mehrwert hat das, ausser das du deiner inneren Ruhe und deiner Zufriedenheit schadest?

Auch wenn viele Menschen immer wieder behaupten, dass sie all die Informationen filtern können, kann ich das aus eigener Erfahrung nicht ganz glauben. Vor meiner Medienabsistenz habe ich das ebenfalls immer wieder behauptet, doch wenn ich ehrlich bin, hat mich jede Neuigkeit irgendwie beschäftigt. Mal mehr, mal nur so nebenbei, aber nichts geht an einem völlig vorbei. Nichts kann so gefiltert werden, als hätte man es nie erfahren.
So ehrlich müssen wir zu uns sein. Uns zuliebe.

Egoismus ist geil

Mein Freund, wenn du diesen Text mit dem Hintergrund liest, dass du dich verändern möchtest, dein bestes Ich sein willst, dann zählst du zu einer seltenen Spezies. Ich bin stolz auf dich!
Sobald du deinen Medienkonsum drastisch herunterdrosselst und all den negativen Nachrichten wie auch dem neusten Promiquatsch die kalte Schulter zeigst, erst dann kannst du dich auf das wertvollste in deinem Leben konzentrieren.

Dich.

Weniger Medien bedeutet, dass du dich nicht mit jeder Neuigkeit aus der Welt beschäftigst und dabei das wohl wichtigste vergisst. Dich, als Teil vom Ganzen. Der Konsum lenkt dermassen ab, dass wir uns dadurch viel zu wenig mit uns selbst befassen. Wer sind wir wirklich und welche Rolle spielen wir in dem ganzen Spiel?

Wahre Selbstfindung findet nicht statt, wenn wir uns bei jeder freien Minute mit irgendwelchen neuen Sachen beschäftigen. Wahre Selbstfindung finden oft genau in diesen fast schon langweiligen Augenblicken statt, in denen wir uns mit uns selbst beschäftigen müssen.
Sobald du weniger Weltgeschehen konsumierst, kannst du den Fokus auf dich selbst lenken und deine beste Version werden. Erst dann kannst du wirklich frei im Kopf sein, deine Kreativität ausleben und deinen Geist befreien.

Erst dann wirst du keine automatischen Vorurteile bilden, die wir leider viel zu oft durch unterschiedliche Medienberichte vermittelt bekommen. Niemand ist davon frei. Auch wenn wir es eigentlich besser wissen, der erste Gedanke ist oft voller Vorurteile.

Durch weniger Medienkonsum kannst du die Entdeckung deiner Existenz, deiner Mitmenschen und deiner Welt von Null auf entdecken. Völlig ohne ein bereits im Voraus kreiertes Bild. Frei von jeglicher Manipulation, von jeglichem Interesse.
Je freier du bist, je weniger Belastung im Kopf du hast, desto mehr kannst du dieser Welt zurückgeben.

In der Zeit, in der du bisher all das Weltgeschehen konsumiert hast, kannst du von nun dir die Zeit nehmen und bedürftigen Menschen helfen, dich mit ihnen beschäftigen, zur Gesellschaft beitragen. Niemand hat jemals die Welt verändert, in dem er sich über die Welt aufgeregt hat. Veränderungen passieren erst, wenn wir handeln. Und handeln tun wir oft erst nur, wenn wir wirklich wissen, wer wir sind und was wir zur Gesellschaft beitragen wollen.

Dein bestes Ich ist gut genug, um das Leben einzelner deiner Mitmenschen positiv zu verändern. Deine Zeit ist kostbar – nutze sie für die schönen Dinge des Lebens und werde die Veränderung, die du dir wünschst.

Mein Buch bei Amazon


Über den Autor

Igor schreibt auf seinem Reiseblog 7Kontinente unter dem Motto „Reisen ist Selbstfindung ist Glück“. Begib dich mit ihm auf deine persönliche Selbstfindungsreise durch die
Schönheit des wundervollen blauen Planeten und lerne dabei die Welt nahe und echt kennen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

©2017 Modernhippie.de