Cannabisblüten richtig konsumieren

Zunächst sollte die Wirksamkeit der 200 verschiedenen Cannabinoiden erklärt werden, die in der Hanfblüte vorhanden sind. Diese chemischen Verbindungen der weiblichen Cannabisblüte, wobei das Cannabidiol (kurz CBD) und das psychoaktiv wirkende Tetrahydrocannabinol (kurz THC) zu den wichtigsten Bestandteilen gehören. Bei ihrer Einnahme werden die physiologische Wirkungen im Körper ausgelöst, denn sie interagieren mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System (kurz ECS). Dies gehört zum menschlichen Nervensystem und übernimmt die wichtige Kommunikation zwischen Hirn und Körper. Viele Funktionen im Körper werden mithilfe des ECS gesteuert und gelenkt.

Nach dem aktuellen Stand der Erforschung sind bisher zwei Cannabinoid-Rezeptoren bekannt – CB1 und CB2. Sie binden sich an die Rezeptoren der Nervenzellen und der Immunzellen. Der CB1-Rezeptor beeinflusst die Stimmung und wirkt sich positiv auf den Appetit aus. Doch auch Schmerzen lassen sich behandeln. Der CB2-Rezeptor hilft hingegen, Entzündungen zu vermeiden, wodurch das Immunsystem unterstützt wird. Das Cannabis verändert die Rezeptoren entsprechend. Durch seine Botenstoffe wird es als wichtigstes Regulationssystem für den Körper gewertet, selbst wenn das System noch nicht vollständig erforscht ist.

 

CBD für Kosmetika und die Medizin

Das Cannabidiol gibt es in zwei Versionen – dem reinen CBD-Isolat, das zu 100 Prozent aus CBD besteht und zumeist als Öl konsumiert wird oder einem CBD-Vollspektrum-Öl, das neben dem Cannabidiol noch andere wertvolle Pflanzenteile, wie sekundäre Pflanzenstoffe, Aromastoffe wie Terpene und einem geringen Anteil des psychoaktiv wirkenden THCs verfügt. Diese reinen Öle aus Industriehanf können als Bestandteile von Kosmetik für die Haut zugefügt werden oder werden oral eingenommen, indem das Öl einfach auf die Zunge geträufelt wird.

Die Nutzung von Cremes und Lotionen, die CBD enthalten sind, bestehen aus reinem CBD, das keine berauschende Wirkung hat. Es unterstützt beispielsweise den Verjüngungseffekt, da das CBD mit dem körpereigenen ECS dauerhaft kommuniziert. So unterstützt das CBD bei der Zellteilung, aber auch bei der Regulierung der Aktivitäten der Zellen. Damit können Symptome wie Rötungen und Reizungen der Haut vermieden werden. Die Haut wird sanft, schuppt nicht und kann mit Einnahme des CBDs längerfristig auch wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Außerdem lassen sich Hautunreinheiten wie Akne bekämpfen.

CBD-Öl kann im Grunde als All-Rounder für die Versorgung der Haut angesehen werden, denn neben den vielen Pflegeprodukten sind in dem Cannabidiol auch ausreichend Nährstoffe zu finden. Das CBD ist daher ein wunderbarer und gleichzeitig reichhaltiger Stoff, um die Haut zu nähren und sie mit ausreichend wertvollen Pflanzenstoffen zu versorgen, die später in der Haut gespeichert werden. Außerdem kann CBD wesentlich dazu beitragen, dass die Bildung von Falten abgemildert wird. Eine Milderung der Falten bedeutet jedoch nicht gleich Verhinderung, aber das Hautbild wird maßgeblich verbessert.

 

CBD-Öl für die eigene Versorgung

Ganz unabhängig davon, für welche Zwecke das CBD-Öl eingesetzt werden soll, wird CBD auch in Deutschland immer häufiger angewandt. Eine Studie aus dem Jahr 2020 verschiedene Konsumenten befragt, aus der sich ergeben hat, dass circa 12 Prozent aller Deutschen CBD-Produkte ohne Rauscheffekt einsetzen. Neben der kosmetischen Behandlung der Haut versprechen sich die meisten Nutzer Unterstützung bei der Entspannung und der Linderung von Stress und bei Schlafstörungen. Zamnesia bietet eine große Auswahl an unterschiedlichen Mischungen und CBD-Ölen, die für den Konsumenten entwickelt wurden.

Die Auswahl an CBD-Ölen, Kapseln und Cremes ist groß, aber auch qualitativ hochwertig. Es werden die besten Marken Europas angeboten, sodass alle Konsumenten unabhängig von ihren Bedürfnissen davon profitieren können. Die Pflanzen bestechen durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe, die für die Produktion des Cannabis verwendet werden. Letztendlich ist auch die Wahl des CBD-Öls wichtig, zumal es zwei Ölarten gibt, die sich voneinander unterscheiden. Während das reine CBD-Öl aus 100-prozentigem CBD besteht und das sogenannte Vollspektrum-CBD. Mit dem Vollspektrum-CBD kommt es zum „Entourage Effekt“ für eine höhere Bioaktivität der Pflanzenstoffe durch Interaktion.

Freiheit beginnt im Kopf

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2021 Modernhippie.de