Wie versichert man sich als Digitaler Nomade oder Expat?

Auslandskrankenversicherung Expat

Ich liebe es im Ausland zu sein! Es fehlt mir gerade sehr, einfach auf den Roller zu springen und zwischen den Reisfeldern rumzufahren, anzuhalten um eine Kokosnuss zu trinken und einfach zu genießen. Andere Gerüche, Farben, Sprachen, Gerichte. Die Menschen, das Wetter, einfach Vielfalt, anstatt Eintönigkeit. Es sind Dinge, die einfach fehlen.

Die aktuelle Zeit zeigt viel. Zum einen, dass Freiheit unbezahlbar und wichtig ist. Zum anderen zeigt es auch auf, wie viele Menschen sich Gedanken um ihre Gesundheit machen. Elementare Themen kommen einfach auf, mit denen wir noch nie so konfrontiert wurden.

Auf das Thema Gesundheit im Ausland würde ich gerne etwas weiter eingehen, da es kein unwichtiges Thema ist. Ich bin kein Mensch, der überversichert ist. Eher das Gegenteil davon ist der Fall. Worauf ich aber wert lege, ist eine gute Auslandskrankenversicherung. Denn in den letzten zwölf Jahren habe ich schon australische, balinesische, südafrikanische, malaysianische und thailändische Krankenhäuser von innen gesehen. Nicht die tollste Sache, aber sowas kommt halt vor.

In Südafrika brach ich mir an Silvester den Fuß, in Malaysia lag ich mit hohem Fieber im Krankenhaus (Hallo Tropen!) und in Bangkok hatte ich nach einem Flug ein Ganzkörper-Check-Up, da etwas nicht okay war. Parasiten und Dengue-Fieber hatte ich auch schon, was sich echt jetzt nach viel anhört, aber auf die zwölf Jahre verteilt ertragbar war 😀 Krank kann man überall werden, jedoch ist dann eine gute ärztliche Versorgung wichtig.

Krankenversicherungen für Auslandsaufenthalte sind meistens zeitlich begrenzt. Wenn man vor hat länger im Ausland zu bleiben oder vielleicht sogar auszuwandern, dann braucht es eine spezielle Krankenversicherung. Ich kam ab einem Punkt mit einer normalen Auslandskrankenversicherung nicht weiter. Als ich länger auf Bali lebte oder in Thailand, hatte ich eine spezielle Krankenversicherung für Expats für bis zu fünf Jahre Auslandszeit. Denn normale Auslandskrankenversicherungen greifen da meistens nicht.

Foyer Global Health ist eine eine dieser Versicherungen. Sie sind darauf spezialisiert Expats und Auswanderer zu versichern. Aber auch Digitale Nomaden, Studenten oder Freelancer bzw. Freiberufler, die im Ausland arbeiten. Egal, ob für dich allein oder deine ganze Familie. Da es gerade eine wichtige Frage ist, ob Corona-Erkrankungen auch abgedeckt sind: ja, das sind sie bei Foyer Global Health. Hier findest du aen Auslandskrankenversicherungen Vergleich.

Da ich sehr viele Leute kenne, die als Digitale Nomaden, Freiberufler oder Auswanderer seit vielen Jahren im Ausland leben, weiß ich, dass eine passende Auslandskrankenversicherung eine der ersten Fragen ist, die aufkommt. Denn es gibt auch Länder, die dich ohne Krankenversicherung gar nicht einreisen lassen. So war es bei mir auf jeden Fall, als ich für mein Studium nach Australien flog.

Wie zu Beginn des Artikels schon gesagt: es gibt Dinge, auf die ich gut verzichten kann. Zum einen ist es ein Versicherungswahn um alles und jeden für alles abzusichern. Schon der Gedanke daran stresst und kreiert Angst vor Dingen, die höchstwahrscheinlich nie eintreffen werden. Aber eine gute Krankenversicherung im Ausland sollte jeder Reisende oder Expat haben. Auch wenn der Gedanke daran doof ist, dass etwas passieren kann, ist es gut, nicht an seiner Gesundheit zu sparen. Und natürlich braucht man eine Krankenversicherung im besten Fall nie.

Ich hoffe, dass wir alle bald wieder normal reisen und die Vielfalt der Welt genießen können.

Freiheit beginnt im Kopf

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2021 Modernhippie.de